Im Nordstadtpark findet ihr das NDRS-Camp mit dem Infopoint, Cafe- und Veranstaltungszelten. Alle Workshops richten sich an junge Menschen bis 27 Jahre. Teilnehmen können alle, die Lust haben. Es ist kein Vorwissen nötig. 

Donnerstag 12.08.
Fragend blicken wir zurück, fragend schreiten wir voran

15.00-18.00
Workshop: Zionisten, Banker, Strippenzieher? Ein Workshop zu antisemitischen Bildern und Traditionen

Antisemitismus gilt zumeist als die Feindschaft gegenüber Jüdinnen und Juden. Allerdings kommen viele antisemitische Vorstellungen und Aussagen ohne konkrete Bezugnahme auf sie aus. Wir wollen uns gemeinsam im Workshop mit antisemitischen Bildern beschäftigen und dabei untersuchen, welche Bilder in verschiedenen Abschnitten der Geschichte prägend waren und welche Vorstellungen über Jüdinnen und Juden mit ihnen verknüpft waren und sind. Dabei arbeiten wir Veränderungen und Parallelen heraus, um uns das Erkennen antisemitischer Bilder in der Gegenwart zu ermöglichen.

Referent*in: Bijan Razavi


15.00-18.00
Workshop: Hass und Geschwurbel im Netz

Der Hass, der sich in Form von Angriffen und eskalierenden Demonstrationen in den letzten Jahren immer wieder Bahn brach, findet in den sozialen Netzwerken seinen Resonanzraum. Wie können wir uns als User*innen gegen Hass im Netz wehren und welche Akteur*innen verbreiten ihn?

Referent*innen: Hatebreach | Die Kopiloten e.V.


18:00 Uhr
Rap von Aladin34 und Blacksnowman34 für Kassel. 

Gegen Rechts und für die Street. Jeden Abend ab 18 Uhr in der Cypher im Nordstadtpark.

Künstler*innen: Bündnis „34 gegen Rechts“


20:00
Filmvorführung: Die Mondverschwörung: Absurde Reise vor ernstem Hintergrund mit anschließendem Gespräch

Als Chefreporter des deutschsprachigen US-Senders DDCTV hat Dennis R. D. Mascarenas schon viele heiße Eisen angepackt. Doch sein neuester Auftrag treibt ihn an den Rand der Verzweiflung. Beim Versuch, das Verhältnis der Deutschen zum Mond auszuloten, gerät er mit jedem Schritt tiefer in ein Dickicht seltsamer Erklärungsmuster, die schließlich auf absurde Weise Deutschlands finsterste Vergangenheit lebendig werden lassen.

Im Anschluss an die Filmvorführung wollen wir zusammen mit dem Regisseur über seinen Film diskutieren.



Freitag 13.08.
Gegenwart bewältigen 

15:00-18:00
Workshop: Was geht bei Querdenken? Inhalte, Vorgehen und gesellschaftliche Effekte 

Die ‘Bewegung’ der Querdenker*innen ist seit der Coronapandemie im öffentlichen Diskurs präsent. Dabei geht es viel um absurde (oder polarisierende) Geschichten von  Verschwörungstheoretiker*innen und um Angehörige der rechten Szene, die sich die Bewegung zu eigen machen. In diesem Workshop wird geklärt, welche Forderungen von der ‘Bewegung’ an Politik und Öffentlichkeit gestellt werden, welche Methoden die Bewegung anwendet, um ihre Ziele zu verbreiten und um Mitglieder zu gewinnen, welche Wirkung dies auf unsere Gesellschaft, Demokratie und Diskurse hat und wer bei den Querdenker*innen eigentlich so mitmischt. Darauf aufbauend werden Strategien und Inhalte besprochen, wie dagegen vorgegangen werden kann.

Referent*innen: Schüler*innen der JGS Kassel


15:00-18:00
Vortrag: Entwicklung der Fankurven – wie Subkulturen das Stadionerlebnis prägen.

In einem interaktiven Vortrag mit anschließender Diskussion, soll die Entwicklung der Fankurven beleuchtet werden. Wir steigen ein mit den Zuständen in den Stadien ab den 70er-Jahren und stellen die Entwicklung bis in die 90er anhand der anzutreffenden Subkulturen dar. Weiter geht es mit dem Einzug der Ultras und der damit verbundenen Entwicklung der Fankurven bis in die Gegenwart. Dabei wird besonders auf die Themen Rassismus und Diskriminierung eingegangen, wo auch eure Erfahrungen gefragt sind. Abschließend wollen wir mit euch über die Arbeit des Fanprojekts ins Gespräch kommen.

Referent*innen: Fanprojekt Fullestadt


15:00-18:00
Workshop: Abtreibung ist ein Menschenrecht 

Ob in den USA, Polen, Ungarn, Italien, Österreich oder in Deutschland – in vielen Ländern wird um das Recht auf körperliche Selbstbestimmung gekämpft: In Deutschland stehen Abtreibungen immer noch im Strafgesetzbuch und jedes Jahr versammeln sich “Lebensschützer“ zu großen Demonstrationen, um gegen Schwangerschaftsabbrüche zu protestieren – auch hier in Kassel!

Im Workshop wollen wir uns deshalb fragen: Wo und wie lange wird um das Recht auf Abtreibung gekämpft? Warum wollen manche Abtreibungen verbieten? Was können wir ihren Argumenten entgegnen? Und wie müsste eine Welt aussehen, in der wir wirklich selbstbestimmte Entscheidungen über unsere Körper treffen können?

Referent*innen: Feminism Unlimited Kassel


15:00
Diskussionsrunde mit FFF 

Dich stört,
… dass es nicht die notwendigen Maßnahmen für Klimaschutz gibt?
… dass der Klimawandel nicht ernst genommen wird?
… dass die Menschen, die am wenigsten für den Klimawandel verantwortlich sind, am schlimmsten betroffen sind?

Du möchtest wissen, was unternommen werden muss, um den Klimawandel zu beschränken?
Diskutiere mit uns über Möglichkeiten, wie ernsthafter Klimaschutz in der Zukunft gelingen kann und warum klimagerechter Aktivismus zwingend antifaschistisch ist.


15:00 und 17:00
Rundgang: Bugünün yarını olabilir – heute kann morgen sein

Unter dem Arbeitstitel ‘Create a political player’ haben Kasseler Künstler*innen seit den Osterferien mit Kindern und Jugendlichen aus Kassel zum Thema Identität geforscht. Im Rahmen von Create a political player Ausstellung I: Bugünün yarını olabilir – heute kann morgen sein stellen mindestens drei Jugendkollektive im Kasseler Kunstverein ihre Werke aus, die in unterschiedlichen Kunstworkshops erarbeitet wurden.

Bildende Kunst trifft politische Bildung, eine Betrachtung von Identität und Raum – zwischen Gemeinschaft und Diskriminierungserfahrung.

Wir laden am Freitag, 13. August, um 15 Uhr und um 17 Uhr zu einer Führung durch die Ausstellung mit dem künstlerischen Leiter Jero van Nieuwkoop ein. Es geht in den Weltraum, auf den Fußballplatz und die Stimmen der Kinder und Jugendlichen erklingen in ihren selbst geschaffenen Räumen.

Treffpunkt: Jeweils 15 und 17 Uhr am Cafézelt im Nordstadtpark und 15:30 und 17:30 Uhr am Fridericianum.


15:00-18:00
Workshop: Überall Polizeigewalt und nirgendwo Gerechtigkeit? – Workshop zum Umgang mit Polizeigewalt 

Besonders in den letzten Jahren wurde eine kritische Sicht auf Polizei populär. Vielerorts wurde über Polizeigewalt, Racial & Social Profiling, sowie rassistische Netzwerke innerhalb von Sicherheitsbehörden berichtet. In der weißen Mehrheitsgesellschaft Deutschlands wird die Polizei aber weiterhin als ‘Freund und Helfer’ angepriesen, doch für viele andere stellt diese eine Bedrohung dar: Sei es für People of Color, queere Menschen, Obdach- und Wohnungslose oder politische Aktivist*innen. 

Der angebotene Workshop möchte eine Einführung in die Polizeikritik geben. Gemeinsam mit den Teilnehmenden soll über den Umgang mit verschiedenen Arten der Polizeigewalt diskutiert werden. Ziel ist es, die Teilnehmenden aufzuklären und  potenzielle Strategien der gegenseitigen Solidarität aufzuzeigen. 

Der Workshop richtet sich explizit an Personen zwischen 15-20 Jahren. Ein Vorwissen wird nicht benötigt.
Referent*in: Marlon Park


18:00 Uhr
Rap von Aladin34 und Blacksnowman34 für Kassel. 

Gegen Rechts und für die Street. Jeden Abend ab 18 Uhr in der Cypher im Nordstadtpark.

Künstler*innen: Bündnis „34 gegen Rechts“


19:00-21:00
Workshop: Games’n’Politics 

Zocken und Politik? Wir sind der Meinung, das passt ganz gut zusammen. Ob du die A-Bombe in Civilization schmeißt, gegen Terrorismus in COD ins Feld ziehst, den Zweiten Weltkrieg in Hearts of Iron reinszenierst, oder Teil der LGBTQ-Bewegung in Life is strange bist: Überall begegnen uns politische Themen und wir spielen damit. Bei Games’n’Politics /Bunte Wege gUG) schauen wir uns diese Themen genauer an und zocken gemeinsam mit euch die Games. Beim NDRS-Festival wollen wir euch ein paar Spiele vorstellen und mit euch gemeinsam mal reinspielen und drüber quatschen. Wir freuen uns darauf, euch unser Projekt näher zu bringen und mit euch in den Austausch zu kommen.


Außerdem wird’s im Nordstadtpark sportlich und kreativ. Ihr könnt euch von 15:00-17:00 mit dem IB Boxcamp im Boxen ausprobieren oder beim Siebdruck kreativ werden:

Live Siebdrucken mit der Kesselschmiede-Crew
Bringt eure T-Shirts, Pullover, Stoffbeutel (oder was sich sonst so bedrucken lässt) mit und wir helfen euch bei der (antifaschistischen) Verschönerung.

Skate-Workshop auf der Fiedlerstraße
Gerade in heutigen Zeiten ist es wichtig, sich gegen Rechts zu positionieren – das findet auch die Mr. Wilson Skatehalle. Da Skateboarden ein Sport ist, der alle willkommen heißt, bieten wir im Zuge des Festivals einen Skateboard-Workshop an.
Skateboards, Schoner und Helme stellen wir kostenlos zur Verfügung. Außerdem geben wir euch Hilfestellungen und zeigen euch Tricks.


Samstag 14.08.
Her mit dem Guten Leben!

15:00-18:00
Workshop: Politisch engagieren…

Es gibt tausend gute Gründe, sich einzumischen und politisch zu engagieren. Den Klimawandel aufhalten, Nazis stoppen, Rassismus entgegen treten oder einfach endlich gute Radwege und Orte zum Feiern und Abhängen. Wäre schon gut, wäre schon wichtig … Aber als Jugendliche*r?
So alleine? Wie denn andere Leute finden?
So ohne Geld? Woher denn nehmen?
So ganz ohne Erfahrung? Wo denn Unterstützung suchen?
So einfach machen?

Mit diesen und vielleicht noch anderen Fragen beschäftigen wir uns in diesem Workshop.
Du willst was tun, aber weißt nicht was?
Du weißt was du tun willst, aber traust dich nicht?
Du traust dich schon was, aber hast noch viel viel größere Ideen?
Dann komm vorbei und wir machen einen Anfang.

Referent*innen: Kasseler Partnerschaft für Demokratie.


15:00-18:00
Workshop: Posten, was geht!

Einen Nachmittag übernehmen wir den Insta-Kanal vom Festival, machen Storys und kleine Clips zu Themen des Festivals. Dafür schauen wir uns an, wie ein guter Beitrag aufgebaut ist und setzen dies gleich in die Tat um.

Referent*innen: Punkt | Die Kopiloten e.V.


18:00 Uhr
Rap von Aladin34 und Blacksnowman34 für Kassel. 

Gegen Rechts und für die Street. Jeden Abend ab 18 Uhr in der Cypher im Nordstadtpark.

Künstler*innen: Bündnis „34 gegen Rechts“

Außerdem wärmen wir uns am Samstag im Nordstadtpark für den CSD auf! Beim Pre-CSD-WarmUp sind verschiedene queere Gruppen aus Kassel und Umgebung mit Infoständen vertreten. Und es wird wieder kreativ und sportlich:

15:00-18:00
Wir wollen mit euch Graffiti sprühen!

Dazu treffen wir uns erst im Nordstadtpark, zeichen dort Vorlagen und überlegen uns gemeinsam, was wir malen wollen. Danach geht’s zur benachbarten Hall of Fame, wo wir zuerst ausprobieren, wie man mit Spraydosen arbeitet und was es alles für verschiedene Techniken und Möglichkeiten gibt. Am Ende sollen dann mehrere große Graffiti entstehen, zu denen jede*r seinen*ihren Teil beitragen kann.

Ein Angebot von ‚Hier im Quartier‘ (Kulturzentrum Schlachthof)


10:00-14:00
Banner-Workshop: Stonewall was a riot, not a party!

Wir texten und malen mit euch Banner zum diesjährigen CSD und tauschen uns dabei über die unterschiedlichen Statements aus und was das mit Sichtbarkeit, Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung oder Gender und auch Alllyship zu tun hat. Und wir erforschen, warum selbst der kleinste Banner (oder sogar nur ein Button, die Buttonmaschine und Glitzer) eine große Wirkung haben kann! Mit dabei sind Gestalter*innen, Queers und Allies.

Wir bringen Farben, Glitzer, Buttons und Banner, ihr die Ideen und Sprüche! Eure Banner und Buttons könnt ihr danach mitnehmen!

Ein Angebot von Studio Lev e.V. und Dynamo Windrad e.V


15:00-18:00
Fußballturnier mit den Streetbolzern

Hallo Kolleginnen und Kollegas. Zum ersten Mal findet ein Straßenfußballturnier im Rahmen des NDRS-Festivals statt
Mitmachen können alle zwischen 7-70 Jahren. Gespielt wird wie immer nach Straßenfußballregeln.

Wer ist dabei?

Anmelden können sich Teams und Einzelpersonen. Die Anmeldung läuft über die Streetbolzer, email und Insta:
info@streetbolzer.com
Insta: @streetbolzer

Wer ist dabei?